das Sauerteigprinzip

 

 

Brot wird erst durch teilen gut

Die Grundlage für das Sauerteigprinzip

 

Zuerst wird das Anstellgut aus Mehl, Meersalz & Wasser zubereitet. Dieses Teiggemisch wird dann in geduldiger, sorgfältiger Reifezeit zu einer wirkungsvollen und reinen Bakterienkultur entwickelt. Erst dann wird ein bestimmter Teil aus diesem Ursauerteig entnommen um den neuen, täglichen Brotteig zu säuern und dadurch den Reifeprozess auf natürliche Weise einzuleiten. Der neue Sauerteig bekommt in der Regel 12 Stunden Reifezeit (je nach Reifephasen bis zu 28 Stunden) bevor er dann im Holzofen gebacken wird. Vorher wird allerdings dem Anstellgut die entnommene Teigmenge wieder zurückgegeben. Durch diesen Kreislauf wird das Anstellgut nie verbraucht, sondern bei sorgfältiger Pflege von Tag zu Tag besser und besser.

 

Dieses universelle Prinzip, der natürliche Kreislauf des "Gebens und Nehmens", wie am Beispiel des Sauerteigs erklärt, bildet die Grundlage unserer Unternehmenskultur.